ThyssenKrupp: Schwache Berichtssaison der europäischen Stahlunternehmen erwartet

London (www.aktiencheck.de) – Thorsten Zimmermann, Analyst von HSBC, stuft die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) weiterhin mit dem Rating „neutral“ ein.

Die Analysten würden von einer schwachen Berichtssaison der europäischen Stahlunternehmen ausgehen. Letztere würden verhalten ins Jahr starten und dürften sich enttäuschend zur künftigen Geschäftsentwicklung äußern. Auf eine nachhaltige Margenerholung zu setzen, wäre noch verfrüht. Bei ThyssenKrupp dürfte sich das Interesse der Investoren immer mehr vom Verkauf von Unternehmensteilen hin zur Gewinnentwicklung verschieben. Aufgrund des verringerten Konglomeratsabschlags auf den Titel hätten die Analysten ihr Kursziel von 17,60 auf 19,40 Euro erhöht.

Die Analysten von HSBC bewerten die ThyssenKrupp-Aktie nach wie vor mit „neutral“. (Analyse vom 30.01.2013) (30.01.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.