ThyssenKrupp: Schwierige Lage

Zürich (www.aktiencheck.de) – Michael Shillaker, Analyst der Credit Suisse, stuft die ThyssenKrupp-Aktie (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) unverändert mit dem Votum „outperform“ ein.

ThyssenKrupp habe es zurzeit nicht leicht. Spekulationen auf eine Kapitalerhöhung hätten den Stahl- und Industriekonzern zuletzt 2 Mrd. Euro gekostet, und somit eine Kapitalmaßnahme auf diesem Kursniveau äußerst erschwert. Aufbau von Eigenkapital sei jedoch notwendig, damit die Unternehmensbilanz wieder mehr Vertrauen gewinnen könne. Die Analysten würden nun vier Optionen sehen, wie z.B. die Ausgabe von Hybridanleihen, Vorzugsaktien oder weitere Anteilsverkäufe. Die kurzfristige Unsicherheit, auch um Steel Americas, dürfte die Papiere weiter belasten. Die Analysten würden aber nicht von Leerverkäufen vor den Zahlen ausgehen.

Die Analysten der Credit Suisse bewerten die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) weiterhin mit „outperform“. Das Kursziel werde nach wie vor bei 25 Euro gesehen. (Analyse vom 19.04.2013) (19.04.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.