ThyssenKrupp: Stahlhersteller dürfte seine Jahresziele erreichen bzw. übertreffen

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Sven Diermeier, Analyst von Independent Research, stuft die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) weiterhin mit dem Votum „halten“ ein.

ThyssenKrupp werde am 19.11. die Zahlen für das Geschäftsjahr 2014/15 (30.09.) vorlegen. Diermeier rechne damit, dass ThyssenKrupp seine Ziele für das laufende Geschäftsjahr erreicht bzw. übertroffen habe. Der Analyst erwarte ein bereinigtes EBIT von 1,77 (Vj.: 1,33) Mrd. Euro. Bei von Diermeier unterstellten Sondereffekten von -331 (Vj.: -368) Mio. Euro gehe er von einem berichteten EBIT von 1,44 (Vj.: 0,97) Mrd. Euro aus. Beim Nettoergebnis prognostiziere der Analyst 471 (Vj.: 210) Mio. Euro. Er gehe für das abgelaufene Geschäftsjahr von einem Dividendenvorschlag von 0,20 (Vj.: 0,11) Euro/Aktie aus.

Für 2015/16 erwarte Diermeier eine weitere Annäherung (1,81 Mrd. Euro) an das mittelfristige Mindest-EBIT-Ziel (2 Mrd. Euro). Dazu sollten seiner Meinung nach vor allem weitere Ergebniseffekte aus den Effizienzsteigerungsmaßnahmen beitragen.

Sven Diermeier, Aktienanalyst von Independent Research, bewertet die ThyssenKrupp-Aktie unverändert mit „halten“. Das Kursziel werde nach wie vor bei 19 Euro (Discounted-Cashflow-Modell) gesehen. (Analyse vom 13.11.2015) (13.11.2015/ac/a/d)