ThyssenKrupp: Steel Americas erfreut, Steel Europe mit Gewinneinbruch – Aktienanalyse

Wien (www.aktiencheck.de) – Die Analysten von Raiffeisen Research rieten in ihrer letzten Aktienanalyse die ThyssenKrupp-Aktie (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) zu halten.

Der deutsche Stahlhersteller ThyssenKrupp habe heute die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2013/2014 berichtet. Das bereinigte EBIT aus fortgeführten Geschäftsaktivitäten habe sich auf EUR 247 Mio. belaufen und somit über den Erwartungen (EUR 218,7 Mio.) gelegen. Unter dem Strich habe allerdings ein Nettoverlust von EUR 69 Mio. zu Buche gestanden. Der Umsatz habe mit EUR 9,1 Mrd. fast das Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraums erreicht. In der Division Steel Americas habe das adjustierte EBIT von EUR -122 Mio. auf EUR -17 Mio. reduziert werden können. Demgegenüber habe man bei Steel Europe einen Gewinneinbruch von 37% verkraften müssen.

Grundsätzlich bestätige das Unternehmen seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr. So solle ein bereinigtes EBIT von rund EUR 1 Mrd. erwirtschaftet werden. Beim Umsatz werde ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich gesehen.

Die Analysten von Raiffeisen Research haben in ihrer letzten Analyse die ThyssenKrupp-Aktie mit dem Rating „halten“ bewertet. (Analyse vom 14.02.2014) (14.02.2014/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.