ThyssenKrupp: ThyssenKrupp spielt auf Zeit…

Kulmbach (www.aktiencheck.de) – Die Experten vom Anlegermagazin „Der Aktionär-online“ sehen keinen Grund, die Aktie von ThyssenKrupp (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) zu kaufen.

Heinrich Hiesinger sei nicht zu beneiden, denn der CEO von ThyssenKrupp habe ein schweres Erbe angetreten. Die Eigenkapitalquote sei nur noch einstellig. Und in Amerika würden sich die Verluste ansammeln. Nun könne man sich mithilfe einer Kapitalerhöhung Zeit erkaufen. Doch hinsichtlich des Kursverfalls des Wertpapiers stelle sich die Frage: Zu welchem Kurs wolle das Unternehmen die Kapitalerhöhung durchführen und wer solle die Stücke zeichnen? Eines scheine klar: Die Kapitalerhöhung dürfte kräftiger ausfallen als anfangs gedacht. Somit würden auch die Anteile der Altaktionäre kräftig verwässert.

Einen Grund, die ThyssenKrupp-Aktie zu kaufen, sehen die Experten vom Anlegermagazin „Der Aktionär-online“ nicht. Anleger sollten sich das Schauspiel lieber von der Seitenlinie anschauen. (Analyse vom 20.08.2013) (20.08.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.