thyssenkrupp: Vorstand blickt angesichts der aktuellen Lage verhaltener nach vorn

Hannover (www.aktiencheck.de) – Holger Fechner, Analyst der Nord LB, stuft die Aktie von thyssenkrupp (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) weiterhin mit dem Rating „kaufen“ ein.

Die Hauptversammlung des Industriekonzerns sei ohne größere Überraschungen verlaufen. Trotz kritischer Anmerkungen sei die vorgeschlagene Dividende in Höhe von 15 Cent von der überwiegenden Mehrheit des vertretenen Kapitals wie erwartet bestätigt worden. Hingegen habe sich das wirtschaftliche Umfeld weiter eingetrübt, und die bereits vorsichtige Prognose setze eine deutliche Erholung der Werkstoffmärkte im zweiten Halbjahr voraus. Trotzdem bleibe das erklärte Ziel der thyssenkrupp AG auch angesichts aller Unsicherheiten weiter die kontinuierliche Verbesserung der Ertrags- und Bilanzkennzahlen. Die Analysten sähen den Traditionskonzern unverändert auf einem guten Weg und gut gerüstet für eine mögliche Branchenkonsolidierung.

Deshalb bestätigen die Analysten der Nord LB zwar ihr Kaufvotum für die thyssenkrupp-Aktie im Vorfeld des Q1-Berichtes, senken jedoch ihr Kursziel wegen der zuletzt angestiegenen Risiken von EUR 24,00 auf EUR 20,00. (Analyse vom 02.02.2016) (02.02.2016/ac/a/d)