thyssenkrupp: Weiterhin Rückenwind erwartet

Frankfurt (www.aktiencheck.de) – Sven Diermeier, Aktienanalyst von Independent Research, erhöht in einer aktuellen Aktienanalyse sein Kursziel für die Aktie des Essener Industrie- und Stahlkonzerns thyssenkrupp AG (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF).

Die „Rheinische Post“ berichte über die Gespräche zwischen der thyssenkrupp AG und Tata Steel bezüglich eines Einstiegs von Tata beim Stahlgeschäft von thyssenkrupp. Man erwäge dabei mehrere Varianten. Dabei werde ein Gemeinschaftsunternehmen mit späterer Aufstockung seitens Tata Steel bevorzugt. Mit einer sukzessiven Trennung von der Stahlsparte könnte das Management der thyssenkrupp AG dem Großanteilseigner Cevian entgegenkommen, der für die Verbundkonzern-Strategie kritisch gestimmt sei.

Laut dem Aktienanalysten sollte die thyssenkrupp-Aktie von der Fusionsfantasie im europäischen Stahlsektor weiter Rückenwind erhalten.

Sven Diermeier, Aktienanalyst von Independent Research, hebt in einer aktuellen thyssenkrup-Aktienanalyse das Kursziel von 18,50 Euro auf 20 Euro an und rät den Titel weiterhin zu halten. (Analyse vom 01.04.2016) (01.04.2016/ac/a/d)