Turnaround-Aktien 2014: Übernahmerennen geht ins große Finale – Canada Zinc Metals

Westerburg (www.aktiencheck.de) – Die Chinesen wollen jetzt die Kontrolle übernehmen

Der chinesische Großaktionär Tongling Nonferrous Metals will nun offenbar das Ruder fest in die Hand nehmen bei Canada Zinc Metals (ISIN CA1353061080, WKN A0RAQJ).

Da die Chinesen schon jetzt mit rund 30% größter Aktionär von Canada Zinc Metals sind, wäre der nächste logische Schritt die Übernahme des aussichtsreichen Zink-Explorers.

Einen ganzen Tag hat CEO Peeyush Varshney zuletzt mit den Managern von Tongling Nonferrous Metals die Köpfe zusammengesteckt. Die Chinesen wollen sich die Butter so kurz vor dem Ziel nicht mehr vom Brot nehmen lassen.

Der Einstieg der erbitterten Rivalen von Korea Zinc und dem kanadischen Rohstoffriesen Teck hat den rohstoffhungrigen Chinesen gar nicht geschmeckt.

Die Chinesen wollen sich nun die Rosinen herauspicken und die attraktivsten Projekte von Canada Zinc Metals über Options-Vereinbarungen an sich reißen.

Aber auch das Interesse an Canada Zinc Metals als Ganzes ist derzeit riesengroß.

Mit einer mehrheitlichen Übernahme würden die Chinesen den Sack zu machen.

Kanadischer Rohstoffriese Teck will den großen Deal

Der Kampf um die weltgrößten Rohstoffvorkommen ist auch politisch brisant.

Canada Zinc Metals sitzt auf einem der größten Zinkvorkommen der Welt. Bereits in diesem Jahr steht das industriell unersetzliche Basismetall vor einer massiven Angebotsverknappung.

Die Kanadier wollen den Chinesen partout nicht die Kontrolle über dieses strategisch wichtige Rohstoffvorkommen überlassen.

Man verhandelt derzeit offenbar über einen großen Deal.

CEO Peeyush Varshney wird sich in Kürze mit den Top-Managern von Teck zusammensetzen, um den Deal in trockene Tücher zu bringen.

Lupenreiner Turnaround-Trend

Canada Zinc Metals Corp. (ISIN: CA1353061080, WKN: A0RAQJ, Ticker-Symbol: M9R)

Unser Turnaround-Kandidat Canada Zinc Metals hat einen lupenreinen Turnaround auf das Börsenparkett gelegt.

Der Aufwärtstrend ist absolut intakt. Zweimal wurde die Unterstützung der mittelfristigen Trendlinie GD50 erfolgreich getestet. Damit scheint der Weg nach oben vorgezeichnet.

Das nächste Etappenziel ist nun das Januar-Hoch von 0,40 Euro.

Wird auch dieser letzte Widerstand geknackt, dann könnte die Turnaround-Rally noch mal richtig an Fahrt gewinnen.

Begehrter Übernahmekandidat

Canada Zinc Metals verfügt über eines der weltgrößten Zinkprojekte und ist damit ein begehrter Übernahmekandidat.

Who-is-Who des Zinksektors bereits Großaktionäre

Zu den Großaktionären von Canada Zinc Metals gehört bereits jetzt das Who-is-Who der vor einem gravierenden Angebotsengpass stehenden Zinkbranche.

Chinesen lauern auf Komplett-Übernahme

Die rohstoffhungrigen Chinesen haben sich über die staatlich kontrollierte Tongling Nonferrous Metals bereits mit rund 30% eingekauft und lauern auf die Komplett-Übernahme.

Der zwischenzeitlich erfolgte Einstieg von Korea Zinc hat die Chinesen in Alarmbereitschaft versetzt – Nun gilt es Nägel mit Köpfen zu machen.

Rohstoff-Riese Teck ebenfalls an Übernahme interessiert

Wenn sich zwei streiten freut sich bekanntlich oftmals der Dritte. Der kanadische Rohstoff-Riese Teck ist ebenfalls bereits Großaktionär bei Canada Zinc Metals. Bestens informierten Kreisen zufolge laufen hier bereits sehr konkrete Gespräche hinter verschlossenen Türen.

Die Chinesen wollen nicht mit leeren Händen dastehen

Die Chinesen haben den Ernst der Lage erkannt und drücken nun ebenfalls aufs Tempo.

Mit der ebenfalls staatlich kontrollierten Jiangxi Copper Corporation hatte sich zuletzt eines der Top5 Rohstoff-Unternehmen Chinas in den Übernahmekampf um Canada Zinc Metals Corp. eingemischt.

Im Kampf um den strategisch bedeutenden Industrie-Rohstoff Zink wollen die Chinesen wohl nichts dem Zufall überlassen. Jiangxi Copper Corporation prüft derzeit die Bücher von Canada Zinc Metals.

Die Entscheidung im Übernahmekampf um Canada Zinc Metals steht also unmittelbar vor der Türe.

Die Manager von Tongling Nonferrous Metals wollen gegenüber der chinesischen Konkurrenz nun offenbar nicht das Gesicht verlieren. Deswegen will man das Fell des Bären nun offensichtlich schnellstmöglich selbst erlegen.

Die chinesischen Rohstoff Manager geben sich im Büro von Canada Zinc Metals derzeit die Klinke in die Hand. Wer zuerst kommt malt zuerst.

$6 Milliarden Metall im Boden – Übernahme zu $120 Mio. bis $300 Mio.

Canada Zinc Metals verfügt über eine gewaltige Rohstoffressource von bis zu $ 6 Mrd. Metall im Boden.

Ein potentieller Käufer muss wohl mindestens 2% des Metallwertes im Boden auf den Tisch legen. Das wären aktuell rund $120 Mio. bzw. $0,85 (0,56 Euro) je Canada Zinc Metals-Aktie.

Das entspräche einen Aufschlag von rund 72% auf den aktuellen Aktienkurs von Canada Zinc Metals von rund 0,32 Euro.

Doch halten Sie sich bitte fest. Branchenanalysten halten Übernahmepreise von bis zu 5% des Metallwertes im Boden für möglich. Dies würde im Falle von Canada Zinc Metals einem möglichen Übernahmepreis von $300 Mio. bzw. kolossalen $2,12 je Aktie (1,38 Euro) bedeuten. Das entspräche einem Aufpreis von kolossalen 325% auf den aktuellen Aktienkurs von Canada Zinc Metals.

Sollte die Übernahme zu diesem Preis erfolgen könnte sich die Canada Zinc Metals-Aktie mehr als verdreifachen.

Wer gewinnt den Übernahmekampf um Canada Zinc Metals?

Die rohstoffhungrigen Chinesen dominieren die Übernahme-Schlacht

Die besten Karten im Rennen um eines der aussichtsreichsten Zinkprojekte der Welt haben derzeit zweifelsohne die Chinesen.

Die staatlich kontrollierte Tongling Nonferrous Metals ist bereits der größte Aktionär von Canada Zinc Metals Corp. (ca. 30%). Damit haben die Chinesen bereits einen dicken Fuß in der Türe.

Mit der ebenfalls staatlich kontrollierten Jiangxi Copper Corporation mischt eines der Top5 Rohstoff-Unternehmen Chinas mit im Bieter-Wettstreit um Canada Zinc Metals. Man lässt sich derzeit die Bücher zeigen, um die Grundlage für ein konkretes Übernahmeangebot zu haben.

Im Kampf um die strategisch wichtigen Industrie-Rohstoffe will man offen-sichtlich nichts dem Zufall überlassen. Die Chinesen machen Nägel mit Köpfen, wenn es um die Zukunft der Rohstoffversorgung Chinas geht.

Koreaner haben einen Übernahmekrieg entfacht

Korea Zinc hat den Aufstieg Koreas zu einer der führenden Industrienationen begleitet und will nun auch die künftige Versorgung Koreas mit Basis-Metallen sichern.

Mit dem Einstieg bei Canada Zinc Metals will Korea Zinc die Rohstoffversorgung der koreanischen Industrie für die Zukunft sicher stellen.

Der Einstieg von Korea Zinc bei Canada Zinc Metals war eine Übernahme-Kriegserklärung der Koreaner an die Chinesen.

Sollten die Chinesen im Kampf um Canada Zinc Metals wirklich Ernst ma-chen, dann werden die Koreaner aber wohl schlechte Karten haben.

Der Einstieg von Korea Zinc bei Canada Zinc Metals lockt die Chinesen aber aus der Reserve. Die Chinesen wissen nun, dass sie den Deal schleunigst in trockene Tücher zu bringen haben.

In jedem Fall treibt Korea Zinc den Übernahmepreis für Canada Zinc Metals in die Höhe. Die Chinesen wissen nun, dass Canada Zinc Metals nicht für einen Appel und ein Ei zu haben sein wird.

Den Aktionären von Canada Zinc Metals sollte dies recht und billig sein.

Gewinnen die Nordamerikaner den Übernahmekampf?

Die Nordamerikaner werden den Chinesen gewiss nicht kampflos das Feld überlassen.

Das die Chinesen die Kontrolle über eines der aussichtsreichsten Zink-Projekte in Nordamerika bekommen ist politisch ganz sicher nicht gewollt.

Kanadas größtes diversifiziertes Rohstoffunternehmen Teck will nun offenbar in den Zink-Markt investieren.

CEO Don Lindsay hat sich im TV-Interview sehr bullisch zum Zinkmarkt geäußert.

2014 werde der Angebots-Engpass den Zinkpreis in die Höhe treiben.

Teck sitzt auf $2 Mrd. Cash und ist schon jetzt Großaktionär von Canada Zinc Metals.

Das nächste Meeting von Canada Zinc Metals CEO Peeyush Varshney mit hochrangigen Vertretern von Teck ist bereits angesetzt. Dieses mal soll der ganz große Deal ein Thema sein.

Gewinner der Übernahmeschlacht: Die Canada Zinc Metals-Aktionäre

Die Gewinner der Übernahmeschlacht um Canada Zinc Metals stehen schon jetzt fest.

Größter Profiteuer des Übernahmekampfes zwischen Asiaten und Nordamerikanern um Canada Zinc Metals werden höchstwahrscheinlich die Aktionäre von Canada Zinc Metals sein.

Canada Zinc Metals CEO Peeyush Varshney spielt die potentiellen Käufer geschickt gegeneinander aus und treibt so den Preis für die Canada Zinc Metals-Aktionäre in die Höhe.

Rohstoffexperten setzen jetzt auf den Zink-Sektor

Spätesten im Jahr 2014 wird es ein Angebotsdefizit auf dem Zink-Markt geben. Die Zink-Nachfrage steigt, während global große Zink-Minen vor der Schließung stehen.


Anfang nächsten Jahres wir es ein Angebotsdefizit auf dem Zink-Markt geben. Canada Zinc Metals kann einen wichtigen Beitrag leisten diese Angebotslücke zu schließen.


Zink hat die vielversprechendsten fundamentalen Aussichten unter den Metallen.

Angebotsdefizit im Zink-Markt aufgrund globaler Minenschließungen

Die weltweite Stilllegung zahlreicher Zink-Minen wird zu einem starken Angebotsdefizit auf dem Zink-Markt führen

Zink-Prognose von Glencore Xstrata


Der weltgrößte Zink-Produzent und Zink-Händler Glencore Xstrata erwartet ein strukturelles Angebotsdefizit.

In den letzten 7 Quartalen gab es ein Angebotsdefizit bei Zink.

Bis 2016 wird ein zusätzliches Zink-Angebot von 2 Mio. Tonnen benötigt.

Die globale Zink-Nachfrage stieg in 2013 um 5%. Die chinesischen Zink-Importe sogar um 19%.

Der Zinkpreis wird wieder durch die Decke gehen

Zahlreiche bedeutende Zink-Minen stehen am Ende ihres Lebenszyklus und werden daher bald geschlossen.

Dem Zink-Markt droht eine deutliche Angebotsverknappung.

Zink ist ein enorm wichtiger Rohstoff für die globale Industrie.

In der Phase des letzten Nachfrageüberhangs in den Jahren 2004 bis 2006 hat sich der Zinkpreis mehr als verfünffacht.

In China wuchsen die Zinkimporte in den vergangenen 4 Jahren um durchschnittlich 36,4% pro Jahr.

In der westlichen Welt legte die Zinknachfrage um 2,5% pro Jahr zu.

Gleichzeitig droht eine Angebotsverknappung um 25%.

Nach Adam Riese erscheinen hier massive Preissteigerungen unausweichlich.

Der weltweit unstillbare Rohstoff-Hunger macht die Canada Zinc Metals Corp. zu einer der interessantesten Übernahmekandidaten des Jahres 2014 im Rohstoffsektor.

Übernahmegespräche hinter verschlossenen Türen?

Wir hatten CEO Peeyush Varshney bereits vor Ende vergangenen Jahres zu den im Markt grassierenden Übernahmespekulationen befragt.

Es gebe Übernahmegespräche mit den strategischen Aktionären, aber noch keine konkreten Verhandlungen hatte der Boss von Canada Zinc Metals damals entgegnet.

Zuletzt zeigte sich CEO Peeyush Varshney deutlich verschlossener zum konkreten Stand der Verhandlungen.

Lediglich das Übernahmeinteresse der Jiangxi Copper Corporation gab der findige Canada Zinc Metals-Chef offenkundig zu Protokoll. Da gebe es ja schließlich noch keine Verschwiegenheitserklärung.

Wer 1 und 1 zusammenzählen kann, der wird sich ausmalen können, dass sich hier was zusammenbraut.

Konkrete Übernahmegespräche werden aus gutem Grund hinter verschlossenen Türen geführt.

Eines der aussichtsreichsten Zinkprojekte der Welt

Canada Zinc Metals gehört zweifelsfrei zu einem der aussichtsreichsten Zink-Explorer der Welt.

Das zu 100% im Besitz von Canada Zinc Metals befindliche Akie-Zink-Projekt in Kanada gehört zu den aussichtsreichsten noch nicht entwickelten Zinkvorkommen der Welt.

Die Ressourcen sind über den offiziellen kanadischen N143-101-Report nachgewiesen und bestätigt. Allein das Cardiac Creek-Vorkommen beher-bergt bis zu gewaltigen 2,35 Mrd. Pfund Zink, 0,47 Mrd. Pfund Blei und 5,6 Mio. Unzen Silber.

Canada Zinc Metals verfügt über wahrscheinliche und nachgewiesene Rohstoff-Ressourcen von über 3,35 Mrd. Euro bzw. 5,1 Mrd. CAD (Brutto-In-Situ-Wert).

Laut Canada Zinc Metals CEO Peeyush Varshney verfügt Canada Zinc Metals inzwischen über nahezu $6 Milliarden Metallwerte im Boden. Das entspricht einem Metallwert von rund 3,94 Mrd. Euro.

Das macht die Aktien von Canada Zinc Metals Corp. zu einem der begehrtesten Übernahmeziele im Rohstoffsektor im Aktienjahr 2014.

Prall gefüllte Unternehmenskasse

Das Canada Zinc Metals-Management hat reichlich Zeit und vor allem Geld um sein Weltklasse-Zink-Projekt weiter zu entwickeln und eine Übernahme durch einen der globalen Zink-Player einzufädeln.

11 Mio. CAD schlummern laut einer Unternehmenspräsentation von Januar 2014 in der Unternehmenskasse von Canada Zinc Metals.

Seit Dezember 2013 gelang es CEO Peeyush Varshney CAD 1,85 Mio. frisches Geld von Investoren einzuwerben. Die Mehrheit dieser Investitionen wurde zu CAD 0,55 pro Aktie getätigt. Das entspricht auf Basis des aktuellen Wechselkurses rund 0,36 Euro je Aktie.

Die Canada Zinc Metals Corp. hat als einer der interessantesten Übernahmekandidaten im Rohstoffsektor also reichlich Zeit, um sich hübsch für eine potentielle Braut zu machen.

Rohstoffkrieg verleiht Canada Zinc Metals-Aktie Flügel

Der Kampf um eines der aussichtsreichsten Zinkprojekte der Welt geht in seine heiße Phase.

Die Chinesen sind mit einem Aktienanteil von 30% bereits größter Aktionär von Canada Zinc Metals.

Die Kanadier und Koreaner haben mit dem Erwerb ihrer Aktienpakete zuletzt jedoch einigen Druck aufgebaut.

Wollen die Chinesen nicht, dass ihnen die Felle noch davon schwimmen, müssen Sie nun sehr bald Nägel mit Köpfen machen.

Wer zuerst kommt mal zuerst. Canada Zinc Metals CEO Peeyush Vershney verhält sich strategisch ausgesprochen geschickt. Nachdem er in den vergangenen Monaten mit dem kanadischen Rohstoffriesen Teck und der koreanischen Zinkgröße Korea Zinc gleich zwei ambitionierte neue Großaktionäre präsentieren konnte, sollten die Chinesen wissen was die Stunde geschlagen hat.

Mit taktischem Geschick heizt CEO Peeyush Varshney das Rennen um einen der interessantesten Übernahme-Kandidaten im Rohstoff-Sektor weiter an.

Wer gewinnt das Rennen um einen der interessantesten Übernahme-Kandidaten im Rohstoff-Sektor?

Man redet nun Tacheles. Die Übernahmegespräche sind angelaufen. Dabei wird man sich gewiss nicht unter Wert geschlagen geben.

Bis zu $6 Milliarden Metall hat die Canada Zinc Metals Corp. im Boden. Unterhalb der Marke von 2% des Metallwertes bzw. $120 Mio. wird es keine konkreten Übernahmeverhandlungen geben. Dies entspräche einem Aktienkurs von $0,85 (0,56 Euro) je Aktie. Das entspräche einem Kurspotential von rund 72% gegenüber dem aktuellen Aktienkurs von Canada Zinc Metals.

Die Chinesen werden jedoch einen kräftigen Aufschlag auf den Tisch legen müssen, wollen sie wirklich noch zum Zuge kommen. Branchenanalysten erwarten Übernahmepreise von bis zu 5% des Metallwertes. Das wären etwa $300 Mio. Das würde einem Aktienkurs von $2,12 (1,38 Euro) entsprechen. Das würde einem Kurspotential von 325% gegenüber dem aktuellen Aktienkurs von Canada Zinc Metals entsprechen.

Der Einstieg der Jiangxi Copper Corporation in den Übernahmepoker mischt den Kampf um einen der interessantesten Übernahmekandidaten im Rohstoffsektor jetzt noch mal ordentlich auf. Die Chinesen scheinen jetzt wieder die besseren Karten zu haben.

Turnaround-Aktien 2014

Übernahme-Kandidat im Rohstoff-Sektor: Canada Zinc Metals

Canada Zinc Metals Corp. (ISIN: CA1353061080, WKN: A0RAQJ, Ticker-Symbol: M9R)

Die Aktie von Canada Zinc Metals könnte sich vor diesem Hintergrund zu einer der interessantesten Übernahme-Kandidaten des Jahres 2014 entwickeln.

Die Chinesen machen Ernst im Übernahmekampf um Canada Zinc Metals Corp. Das Interesse von Großaktionär Tongling Nonferrous Metals am Ausbau der Beteiligung an Canada Zinc Metals ist deutlich gestiegen.

Gerade erst hat sich CEO Peeyush Varshney einen ganzen Tag lang mit den chinesischen Top Managern im Büro eingeschlossen, um den Deal baldmöglichst perfekt zu machen.

Die Chinesen wollen sich offenbar die interessantesten Projekte von Canada Zinc Metals per Optionsvereinbarung sichern. Aber auch das Interesse an Canada Zinc Metals als Ganzes ist weiterhin riesengroß.

Die laufenden Übernahmegespräche könnten der Canada Zinc Metals-Aktie Flügel verleihen.

Auch charttechnisch deutet derzeit einiges auf weiter steigende Kurse für die Canada Zinc Metals-Aktie. Der Turnaround ist geschafft. Der intakte mittelfristige Aufwärtstrend wurde zuletzt zweimal erfolgreich getestet. Der Weg nach oben ist damit ganz klar vorgezeichnet.

Das nächste Etappenziel ist nun das Januar-Hoch von 0,40 Euro. Wird auch das geknackt, dann könnte die Rally unserer Turnaround-Aktie Canada Zinc Metals noch mal deutlich an Fahrt gewinnnen.

Behalten Sie den heißen Übernahme-Kandidaten für das Jahr 2014 bitte genau im Auge. Den Aktien von Canada Zinc Metals steht ein heißes Börsenjahr 2014 bevor.

Die Canada Zinc Metals-Aktie könnte sich zu einer der Top-Aktien des Ak-tienjahres 2014 entwickeln.

Risiken

Turnaround-Aktien bergen hohe Chancen aber auch hohe Risiken. Eine Garantie für den erfolgreichen Turnaround gibt es natürlich nicht. Gelingt der Turnaround nicht, droht im schlimmsten Fall der Totalverlust. Turnaround-Aktien sollten daher lediglich einen sehr geringen Anteil Ihres Investment-Portfolios ausmachen. Sie sollten sich der sehr hohen Risiken von Turnaround-Aktien wohl bewusst sein.

Metallische Ressourcen sind noch keine Reserven. Ressourcen der Kategorie „Inferred Resources“ sind der Teil einer Ressource für die die Tonnage, der Metallgrad und der Metallgehalt mit einem niedrigen Wahrscheinlichkeits-Level bestimmt werden kann. Die Ressource der Kategorie „Inferred“ ist abgeleitet von geologischer Evidenz und basiert auf Vermutungen und ist nicht final verifiziert. Die Ressource der Kategorie „Inferred“ basiert auf geeigneten geologischen Techniken mit begrenzter oder unsicherer Qualität und Verlässlichkeit. Ressourcen der Kategorie „Indicated Ressources“ sind einfache ökonomische Metallvorkommen basierend auf Proben mit einem begründeten Wahrscheinlichkeits-Level hinsichtlich dem enthaltenen Metall, Metallgrad und der Tonnage. Zur Wandlung von Ressourcen in Reserven sind weitere umfangreiche und teure geologische Arbeiten wie Bohrmaßnahmen und eine Machtbarkeitsstudie erforderlich. Gelingt die Wandlung von Ressourcen in Reserven nicht, dann könnten sich die Metallvorkommen ökonomisch gesehen schlimmstenfalls als wertlos erweisen.

Risiken und Ungewissheiten Canada Zinc Metals betreffend beinhalten wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, behördliche, umwelttechnische und technologische Faktoren, die die Betriebe von Canada Zinc Metals, die Märkte, die Produkte und die Preise beeinflussen könnten. Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich unterscheiden könnten, beinhalten die Fehlinterpretation von Daten; dass Canada Zinc Metals nicht in der Lage sein könnte, erforderliches Equipment oder Arbeitskräfte zu erhalten; dass Canada Zinc Metals nicht in der Lage sein könnte, ausreichend Kapital aufzubringen, um die beabsichtigten Explorationen durchzuführen; dass Canada Zinc Metals Anträge für Bohrgenehmigungen abgelehnt werden; dass Canada Zinc Metals Wetter- oder Logistikprobleme oder andere Risiken von den Explorationen abhalten könnten; dass das Equipment nicht so funktionieren könnte wie erwartet; dass die genaue Datenanalyse in der Tiefe nicht möglich sein könnte; dass die Ergebnisse, die Canada Zinc Metals oder andere an einem bestimmten Standort gefunden haben, nicht notwendigerweise einen Hinweis auf größere Gebiete auf dem Grundstück von Canada Zinc Metals darstellen; dass Canada Zinc Metals Umweltprogramme nicht rechtzeitig bzw. überhaupt abschließen könnte; dass die Marktpreise nicht die kommerziellen Produktionskosten rechtfertigen könnten; und dass es trotz viel versprechender Daten keine kommerziell förderbare Mineralisierung auf den Grundstücken von Canada Zinc Metals geben könnte.

Die Entwicklung von Canada Zinc Metals hängt ganz wesentlich von der künftigen Einwicklung des Zinkpreises ab. Sollte sich der Zinkpreis negativ entwickeln könnte dies auch die Realisierung des Akie-Zink-Projektes ge-fährden. Die sich abzeichnende Angebotsverknappung auf dem Zink-Markt relativieren diese Risiken jedoch.

Das Interesse an einer Übernahme von Canada Zinc Metals durch einen globalen Player der Zinkbranche könnte durch eine nachteilige Entwicklung des Zinkpreises ebenfalls negativ beeinflusst werden.

Eine Garantie auf eine mögliche Übernahme von Canada Zinc Metals durch einen Investor gibt es natürlich generell nicht. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind mögliche Übernahmeszenarien reine Spekulation. Allerdings wurde uns von offizieller Seite bestätigt, dass es derzeit konkrete Übernahmegespräche gibt.

Wie jedes Investment in Unternehmen unterliegt auch das Investment in Canada Zinc Metals dem Totalverlust-Risiko. Angesichts des auskömmlichen finanziellen Polsters von Canada Zinc Metals dürften diese Risiken jedoch deutlich begrenzt sein. Laut einer Investorenpräsentation von Januar 2014 verfügte Canada Zinc Metals über liquide Mittel von 11 Mio. CAD. Darüber hinaus verfügt Canada Zinc Metals mit seinen Rohstoff-Liegenschaften über erhebliche Assets, die das Verlustrisiko deutlich abmildern helfen sollten.

Das wesentliche Risikos eines Rohstoff-Explorers wie Canada Zinc Metals ist zudem die Gefahr, dass man keine geeignete Resource findet, die von den Investitionspartnern und Banken bis zur Marktreife weiter entwickelt und finanziert wird. Gelingt dies nicht droht der Totalverlust. Canada Zinc Metals verfügt jedoch bereits über erhebliche nachgewiesene Rohstoffressourcen und ist damit über das Stadium eines typischen Explorers schon deutlich hinaus gewachsen. Das zeigt auch das große Interesse der Beteiligungspartner aus der Rohstoffwelt an Canada Zinc Metals Corp.

Canada Zinc Metals muss die erheblichen Metallressourcen im Boden noch über eine Machbarkeitsstudie einer Prüfung der Wirtschaftlichkeit des Vorhabens unterziehen. Möglicherweise kann sich im Rahmen dieser Machbarkeitsstudie die Realisierung des Minenprojektes als ökonomisch nicht vernünftig erweisen. Das könnte der Entwicklung des Minenprojektes entgegen stehen. Sollte es zu diesem Worst-Case-Szenario kommen, würde auch hier ein Totalverlust drohen.

Umweltschutzauflagen könnten der Realisierung der Rohstoff-Projekte von Canada Zinc Metals Corp. im Wege stehen. Aktuell liegen die Genehmigungen für die Explorationsarbeiten unter Tage vor. Der großflächige Abbau des Rohstoffvorkommens macht aber weiter gehende Genehmigungen der Umweltbehörden erforderlich. Auch wenn Kanada eine sehr minen-freundliche Gesetzgebung hat, bergen die Auflagen des Umweltschutzes zusätzliche Risiken, die einer Realisierung der Projekte von Canada Zinc Metals Corp. im Wege stehen könnten. Sollten die Umweltbehörden Canada Zinc Metals Corp. die Genehmigung zum Abbau ihrer Rohstoffvorkommen versagen, würde der Totalverlust für die Aktionäre drohen.

Börse ist keine Einbahnstraße. Das Investment in Aktien der Canada Zinc Metals Corp. unterliegt wie jedes andere Aktieninvestment auch dem Kursänderungsrisiko. Investoren in Aktien der Canada Zinc Metals Corp.-Aktie müssen daher jederzeit damit rechnen, dass es zu starken Kursschwankungen und mithin auch zu starken Kursabschlägen kommen kann. Starken Kurssteigerungen können starke Kursverluste folgen. Vor Kursrückschlägen sind Aktionäre generell nicht gefeit. Gegen mögliche Kursverluste sichern Sie sich am besten durch ein Stop-Loss-Limit ab.

Zu den weiteren Risiken lesen Sie bitte auch unbedingt unseren nachfolgenden Disclaimer.
#banner_text {display:none;}
(07.04.2014/ac/e/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Disclaimer
Diese Publikation wurde durch einen Redakteur der aktiencheck.de AG, erstellt. Die hierin geäußerten Ansichten stellen ausschließlich die Ansichten des Redakteurs und der aktiencheck.de AG dar. Die in dieser Publikation enthaltenen Informationen und Meinungen können ohne vorherige Ankündigung jederzeit geändert werden.

Diese Publikation stellt nur die persönliche Meinung des Redakteurs dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich.

Diese Publikation stellt kein Verkaufsangebot für Wertpapiere dar und ist nicht Teil eines solchen und keine Aufforderung für ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren und ist nicht in diesem Sinne auszulegen; noch darf sie oder ein Teil davon als Grundlage für einen verbindlichen Vertrag, welcher Art auch immer, dienen oder in einem solchen Zusammenhang als verlässlich herangezogen werden. Eine Entscheidung im Zusammenhang mit einem voraussichtlichen Verkaufsangebot für Wertpapiere von der sollte ausschließlich auf der Grundlage von Informationen in Prospekten oder Angebotsrundschreiben getroffen werden, die in Zusammenhang mit einem solchen Angeboten herausgegeben werden.

Die Verfasser dieser Publikation stützen sich auf als zuverlässig und genau geltende Quellen und haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass die verwendeten Fakten und dargestellten Meinungen angemessen und zutreffend sind. Gleichwohl sind die in diesem Dokument enthaltenen Informationen von der aktiencheck.de AG nicht gesondert geprüft worden, daher übernimmt die aktiencheck.de AG für die Angemessenheit, Genauigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Informationen und Meinungen sowie für Übersetzungsfehler keine Haftung oder Gewährleistung – weder ausdrücklich noch stillschweigend. Für unvollständige oder falsch wiedergegebene Meldungen sowie für redaktionelle Versehen in Form von Schreibfehlern, Übersetzungsfehlern, falschen Kursangaben o.ä. wird ebenfalls keine Haftung übernommen. Wir übernehmen auch keine Garantie dafür, dass der angedeutete Ertrag oder die angedeuteten Kursziele erreicht werden. Die aktiencheck.de AG übernimmt keine Haftung für Schäden, die auf Grund der Nutzung dieses Dokumentes oder seines Inhaltes oder auf andere Weise in diesem Zusammenhang entstehen. Wir geben zu bedenken, dass Investments in Aktien grundsätzlich mit Risiken verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.

Diese Dokumentation ist Ihnen lediglich zur Information zugegangen. Sie darf zu keinem Zweck vollständig oder teilweise nachgedruckt, vervielfältigt, veröffentlicht oder an andere Personen weitergegeben werden.