Ungarn wohl vor erneuter Zinssenkung

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) – Für die heutige Sitzung des geldpolitischen Ausschusses der Ungarischen Zentralbank erwarten die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt eine Rücknahme des Leitzinses von 5,5% auf 5,25%.

Es wäre damit die siebte Zinssenkung der Notenbanker in Folge. Vor allem der schwache Konjunkturverlauf im Schlussquartal 2012 mit einer Jahresrate von -2,7% werde die Entscheidung der Währungshüter voraussichtlich beeinflussen. Dazu komme, dass die derzeitigen Inflationsgefahren sukzessive abnehmen würden: Nachdem der allgemeine Anstieg der Verbraucherpreise im zurückliegenden Jahr noch durchschnittlich 5,7% gg. Vj. betragen habe, sei der Wert im Januar 2013 auf unter 4% gefallen. Damit sei auch in den kommenden Monaten mit einer Fortsetzung der lockeren Geldpolitik zu rechnen und die Analysten würden zum Ende des laufenden Jahres ein Niveau des Leitzinses von 5% erwarten. Ob weitergehende Zinssenkungen auf etwa 4,5% möglich seien, werde demgegenüber in erster Linie von der Durchsetzungskraft des künftigen neuen Zentralbankchefs abhängen. (26.02.2013/ac/a/m)