USA: ISM PMI Manufacturing für Januar kaum verändert erwartet

Hannover (www.aktiencheck.de) – Die Zahlen zum ISM PMI Manufacturing sollten zum Start des neuen Jahres wenig Bewegung zeigen, so die Analysten der Nord LB.

Die Analysten würden am aktuellen Rand mit einem fast vernachlässigbar geringen Anstieg rechnen. Damit würde der wohl wichtigste US-Stimmungsindikator auch im Januar oberhalb der vor allem psychologisch wichtigen Marke von 50 Punkten bleiben. Die Unsicherheit sei aber sehr groß, da es zuletzt sehr unterschiedliche Signale gegeben habe.

Während verschiedene regionale Unternehmensbefragungen eher eine negative Entwicklung anzuzeigen scheinen, haben die vorläufigen Zahlen zum Markit PMI für die USA im Berichtsmonat Januar eine erstaunlich positive Entwicklung genommen, was durchaus für einen stärkeren ISM PMI spricht, so die Analysten der Nord LB. Es bleibe in jedem Fall spannend!

Möglicherweise könnte der Chicago PMI noch zeitnahe neue und interessante Information über die beim ISM PMI zu erwartenden Entwicklungen liefern. Die Bedeutung des Indikators aus Illinois sollte aber wohl auch nicht überbewertet werden. (25.01.2013/ac/a/m)