USA: Verbraucherpreise starten mit Stagnation ins neue Jahr

Frankfurt (www.fondscheck.de) – Der US-Verbraucherpreisindex hat im Januar gegenüber dem Vormonat zum zweiten Mal in Folge gegenüber dem Vormonat stagniert, so die Analysten der DekaBank.

Die Inflationsrate insgesamt sei von 1,8% auf 1,6% gesunken. In der Abgrenzung ohne Lebensmittel und Energie habe ein Preisanstieg um 0,3% mom vorgelegen, und die betreffende Inflationsrate sei mit 1,9% auf Vormonatsniveau geblieben.

Aufgrund sehr stark gestiegener Benzinpreise dürfte der Verbraucherpreisindex im Februar im Vormonatsvergleich ungewöhnlich kräftig ansteigen, und die Inflationsrate könnte nahe 2% liegen. (21.02.2013/fc/a/m)