Wall Street Schluss: US-Börsen zeigen sich am Ende mit leichten Zugewinnen

New York (www.aktiencheck.de) – Die US-Börsen präsentierten sich am Dienstag im Vorfeld der Veröffentlichung einiger wichtiger Quartalsergebnisse aus dem US-Technologiesektor mit leichten Zugewinnen. Der Dow Jones (ISIN US2605661048/ WKN 969420) gewann 0,46 Prozent auf 13.712,13 Zähler. Der NASDAQ Composite (ISIN XC0009694271/ WKN 969427) präsentierte sich mit einem Plus von 0,27 Prozent bei 3.143,18 Zählern, während der S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) einen Aufschlag von 0,44 Prozent auf 1.492,50 Punkte verzeichnete.

Wie die „National Association of Realtors“ heute in Washington mitteilte, ist die Zahl der Verkäufe bestehender Häuser in den USA im Dezember 2012 gesunken. Der Rückgang betrug 1 Prozent auf annualisiert 4,94 Millionen Häuser.

Der US-Chemiekonzern Du Pont (ISIN US2635341090/ WKN 852046) meldete heute seine Ergebnisse für das vierte Quartal. Dabei konnte Du Pont die Markterwartungen trotz eines Gewinnrückgangs und stagnierender Umsatzerlöse schlagen. Die Aktie von Du Pont gewann 1,7 Prozent.

Auch der US-Konsumgüter- und Medizintechnikkonzern Johnson & Johnson (ISIN US4781601046/ WKN 853260) legte heute seine Geschäftsergebnisse für das Schlussquartal 2012 vor. Trotz gesteigerter Umsatzerlöse musste der Konzern einen Rückgang beim Überschuss im Vergleich zum Vorjahr ausweisen. Dabei hatte das Ergebnis insbesondere unter Sondereffekten zu leiden. Die Aktie von Johnson & Johnson schloss mit einem Minus von 0,7 Prozent.

In die roten Zahlen ist dagegen die US-Telefongesellschaft Verizon Communications (ISIN US92343V1044/ WKN 868402) im vierten Quartal gerutscht. Wie das Unternehmen heute mitteilte, waren dafür vor allem hohe Sonderbelastungen verantwortlich. Trotzdem konnte die Verizon-Aktie um 0,9 Prozent zulegen. (22.01.2013/ac/n/m)